Montageinstruktion des Lenkgetriebes in einem Fahrzeug

Mann muß nicht vergessen, dass die StopfenKorke eingedreht bleiben müssen bis die Druck- und Rückleitungen angezapft werden. Auf diese Weise bleibt der Schmutz bleibt außer dem Lenkgetriebe. Den Lenkungsarm ist es am bestem vor der Montage einmontieren. Falls er in einem PR-110 Bus eingebaut wird, muß der Lenkgetriebearm früher eingebaut werden. Die Montage des Lenkgetriebesarm an die Segmentwelle muß sehr präzis sein. Nach der Montage müßen die Schraubenmutter mit dem richtig Drehmoment angezogen und mit einem Splint gesichert werden.

Das Drehmoment der Schraubenmutter des Lenkungsarms:

  • M35x1,5 - 400 Nm
  • M42x1,5 - 500 Nm

Die Etappen der Montage der Lenkung in dem Fahrzeug:

  1. Der Kragarm in dem Chassis einmontieren.
  2. Das Lenkgetriebe am Kragarm einsetzen und anziehen; Mann muß die Schraube M18x1,5 von der 10.9 Festigkeit und gehärtete Unterlagscheibe nutzen. Das Drehmoment ist 350 Nm.
  3. Lenkung:
    1. mit steifer Lenksäule:

      Das Lenkrad einmontieren und die Schraubemutter mit richtigem Drehmoment anziehen. Der Schleifkontakt 92 mit dem 5 Nm Drehmoment anziehen.

      Das Drehmoment der Schraubemutter des Lenkrades:
      • Lenkradwelle mit dem Kegel 1:20:
        • M22x1,5 mm - 75-85 Nm
        • M24x1,5 mm - 80-90 Nm
        • M28x1,5 mm - 80-90 Nm
      • Lenkwelle mit zylindrischer Polykerbe und 1:16 Kegel:
        • M22x1,5 mm - 40-50 Nm
        • M26x1,5 mm - 60-70 Nm
    2. mit der Gelenkwelle:

      Das kreuzformig Gelenk oder die elastich Kupplung zwischen der Lenkwelle und der Lenkung einmontieren, verbinden mit der Passschraube und die Schraubemutter mit Dem Drehmoment anziehen:

      • M8 - 34 Nm
      • M10x1,5 - 49 Nm
  4. Die Lenkung geradeaus einstellen.
  5. Fronträder geradeaus einstellen.
  6. Den Ölbehälter im Kragarm einmontieren und erforderliche Spannung Keilriemen einstellen.
  7. Die Saug-, Druck- und Rückleitungen an die Pumpe, Lenkung und Ölbehälter anzapfen. Falls nötig, die Röhre müssen kalt gebogen werden um den Sinter zu vermeiden.
  8. Den longitudinalen Lenkknüppel einstellen.
  9. Das System nur mit dem für das hydraulische System vorgesehenen Öl einfüllen (man empfiehlt das Boxol 26 Öl).

    Das System mit dem Öl einfüllen:

    Achtung! Während der Einfüllung des hydraulischen Systems mit dem Öl, man muß nicht vergessen, ein bißchen Öl im Behälter zu lassen, damit das System nicht mehr Luft einzieht.

    Während der Einfüllung mit dem Öl und Entlüftung, die Pumpe muss ganz langsam laufen, um der Kavitation zu entgegenwirken. Manchmal in kurzer Zeit kann man nicht das System voll entlüften, weil die Lenkung im Fahrzeug verschiedene Lagen haben kann. Um den Rest der Luft zu beseitigen, muss ein bißchen Zeit verlaufen. Während der Fahrt unerhebliche Menge der Luft resorbiert aus dem Öl. Während der ersten Einfüllung das Öl muss voll eingefüllt werden. Nach der Einfüllung muß man den Anlasser mehrmals starten, gleichzeitig das Öl zugießen, um das ganz hydraulisch System mit Öl einzufüllen.

  10. Das System entlüften.

    Die Entlüftung des Systems:

    Wenn die hydraulische Installation ist mit Öl eingefüllt, kann man den Motor starten. Dann mit flüssigen Bewegungen soll man das Lenkrad links und rechts um vollen Drehung umdrehen, gleichzeitig wenn es notwendig ist, das Öl einfüllen. Nach richtiger durchgeführt Entlüftung der Ölstand soll nicht hoher als 1-2 cm heben.

    Den Ölstand prüfen:

    Nach der 5000 - 6000 km Verlauf oder nach 100 - 120 Stunden der Arbeit soll der Ölstand, beim abgestelltem Motor geprüft werden. Im Falle einer Abnahme des Ölstand es um 1-2 cm unter Öl muß zugegeben werden. Mit dem Motor im Betrieb der Ölstand fällt um 1-2 cm. Beim laufenden Motor der stand wächst um 1-2 cm. Überschreitung dieses Standes bedeutet, dass es Luft im Öl gibt.

Hydrosystem Sp. z o.o.
Głuchowo 25
87-140 Chełmża
Telefonnummern:
+48 56 687 34 15
Arbeitszeit:
Montag - Freitag
07.00 Uhr bis 17.00 Uhr